Mobile Stores - so ein Gehühner!

      ca. eine Minute Lesezeit  

Apple gibt Bescheid, dass sie ja nur dafür sorgen, dass die Privatsphäre und Sicherheit der User ihre größte Sorge ist. Brüller!

Es wäre alles überhaupt kein Thema, wenn Apple anders an die Sache rangeht (Google könnte in meinen Augen das Selbe tun): Der Entwickler (egal ob Einzelperson oder Firma) muss den kompletten Source-Code hochladen, es wird nach Malware, Privatsphärenproblemen (kann man ganz okay automatisieren mit kurzer manueller Überprüfung) und den üblichen Sicherheitsproblemen gescannt, serverseitig und nachvollziehbar/reproduzierbar kompiliert und die Entwickler bezahlen dafür, dass sie Dinge im Store haben dürfen.

Keine Abweisung der Apps, weil sie euch nicht in den Kram passen, z.B. weil eine SMS-App schon vorinstalliert ist und Apple die Kontrolle verlieren könnte und schon kräht kein Hahn mehr nach der aktuellen Regelung.

Aber das will Apple eben gar nicht. Sie wollen an der Hardware, am Betriebssystem und am Umsatz der Apps verdienen. Um mehr ging es nie. Wie, das wusstet ihr schon und die EU auch? Warum lässt sich dann jeder von diesen sinnlosen Apple-Argumenten gegen die Öffnung für andere Stores blenden?