Lustiger Morgen mit Flugchaos und Bonn

      ca. 2 Minuten Lesezeit  

Lustiger Morgen

Es ging grausam früh aus dem Bett, aber damit kommt man einen Tag mal klar. Ab zum Flughafen. Ich bin da immer viel zu früh, also bin ich extra mal später los – quasi auf den letzten Drücker. War natürlich trotzdem viel zu früh. Meine Fahrzeitenpuffer muss ich dringend mal überdenken, glaub ich. Hab ich sie nicht, wird’s wahrscheinlich schiefgehen. Egal! Dank der neuen Kopfhörer völlig entspannt gewartet und losgeflogen.

Und dann schließen die uns den Flughafen Köln/Bonn direkt vor der Nase! War wohl ‘n büschn kalt und verschneit, sodass die Start-/Landebahn direkt nach der Enteisung direkt wieder zugefroren ist. Also gab es eine Umleitung nach Düsseldorf. Da war ich ja auch noch nie. Zum Glück wurde der Flieger vom Chef auch da hin umgeleitet, also haben wir uns das Taxi nach Bonn geteilt. Warum wir nicht die Bahn genommen haben? Weil die ehemalige Bundeshauptstadt irgendwie eine kaputte Bahnanbindung hat.

Bonn

Na egal, nachdem uns der Taxifahrer mit seinen Binärpedalen (es gab die Gas- und Bremspedale nur in vollständig oder gar nicht getreten) nach Bonn gefahren hat, kamen wir entspannt bei der Deutschen Welle an. Was wir dort gemacht haben? Naja, wir haben mit denen ein Projekt vor. Falls ihr mal bei denen sein solltet: Das Essen dort ist echt lecker.

Die Stadt, vor allem da wo die Deutsche Welle ist (in der Nähe des alten Bundestags direkt am Rhein) ist schon ganz niedlich, fast schon idyllisch. Aber auch etwas tot. Am "Hauptbahnhof" (der ist so klein, ich musste das in Anführungszeichen setzen 😉) wird grad gebaut, deshalb ist das alles ein bisschen hässlich.

Sorry, dass das Bild so verschwommen ist, aber ich hab es im Gehen aufgenommen und die Kamera ist noch neu – ich muss mich damit erstmal eingrooven.