Google - oder wie man Dinge verkackt

      ca. eine Minute Lesezeit  

Heute kam die erfreuliche Nachricht rein, dass sich der Nest-Account endlich mit dem Google-Account verknüpfen lässt. Endlich also “keine separate 2-Step-Verifikation mehr für Nest”, so mein Gedanke.

Google dachte sich dann allerdings: “Okay, wie können wir die User maximalst vergraulen?” und verkackte es dann wie folgt:

Nope!

Hört man ja auch ganz oft, dass Firmen (oder Privatuser mit Firmenaccounts) keine Nest-Produkte betreiben.