Chrome OS: "Wie kannst du nur?!" - Teil 1

      ca. 3 Minuten Lesezeit           · · · · · ·

Ich werde oft gefragt: “Wie kannst du nur mit Chrome OS” gefolgt von irgendeinem Verb. Ich will darüber mal ein bisschen was schreiben, damit ich die Frage nicht drölf Mal pro Woche beantworten muss.

Fange ich also mit dem Verb an, was bei mir am Meisten zutrifft: “programmieren”.

Ich verdiene mein Geld damit, viele Einsen und Nullen durchs Netz zu prügeln. Im Normalfall würde ein “normaler” Web-Entwickler wohl Folgendes verwenden:

Woher ich diese Annahme nehme? Ich habe das früher genau so gemacht.

Doch dann habe ich festgestellt, dass dies alles großer Schwachsinn ist. Mit Chrome OS, speziell dem Chromebook und seit weniger als 24 Stunden auch der Chromebox sieht meine Entwicklungsumgebung so aus:

Jeder dieser drei Punkte würde wahrscheinlich schon 99% der restlichen Webentwickler zum Schreien bringen, aber die Kombination aller Punkte wirkt wahrscheinlich wie ein Teufelsanbeter im Vatikan - zumindest wenn ich mir die entsetzten Gesichter anschaue, jedes Mal, wenn ich genau dies erzähle.

Warum ich damit in meinen Augen effizienter programmiere? Ganz einfach:

Rein theoretisch bliebe ja noch die Möglichkeit, eine Online-IDE zu verwenden - aber habt ihr die mal getestet? Natürlich können die Meisten davon Syntax-Highlighting, aber für viele Coder braucht es zumindest Codevervollständigung für die Programmiersprache selbst.
Oder anders: Habt ihr mal versucht, euch in PHP für alle Suchfunktionen die Reihenfolge des $needle und des $haystack Parameters zu merken? Aber ich weiss von einigen IDEs, dass diese hart an genau diesen Features arbeiten.

Dies sind aber trotzdem alles Gründe, warum ich wohl auch in den nächsten Jahren einer von zehn Entwicklern weltweit sein werde, der überhaupt auf einem Chrome-OS-Gerät entwickeln kann. Schade eigentlich, haben diese Geräte doch äußerst viel Potential.

comments powered by Disqus