AngelCamp 2020, ein paar Zahlen

      ca. 2 Minuten Lesezeit  

Es wird ja viel gemunkelt, was für ein riesiger Erfolg das Angelcamp von Knossi und Sido war. Aber nur ein “Rekord” von über 300.000 gleichzeitigen Viewern sagt mal gar nicht sooooo viel darüber aus, wie erfolgreich das wirklich war.

Zuerst mal zu den Zuschauern:
Es existieren Screenshots von 312.262 Zuschauern, die Twitch-API lieferte allerdings bei vielen Leuten nur 310.545 als Maximalwert der Viewer am Samstag Abend gegen 22:54 Uhr zurück. Irgendwo da in der Region wird sich wohl die Wahrheit befinden.
Zusätzlich ist während des Streams die Anzahl der Follower von 983.996 auf 1.190.356, also um 206.360 Accounts gestiegen. Für 3 Tage eine beachtliche Zahl.

Eines der beeindruckendsten Elemente des Streams war der Chat, der im Gegensatz zum Dschungelcamp den “Bewohnern” und Gästen angezeigt wurde, um grundsätzlich ein Bild zu bekommen, was da draußen abgeht und was den Zuschauern ge- und missfällt. Es gab 2.479.165 Chatzeilen von 292.085 verschiedenen Twitch-Usern. Der Top-Chatter dabei war Knossis Moderator kritische_masse mit 4008 Chatzeilen.

Ob es sich finanziell gelohnt hat, dieses Camp zu veranstalten, zeigt vielleicht ein Blick auf die abgeschlossenen Subs: es wurden 6616 neue Twitch-Prime Subscriptions abgeschlossen und 4615 Prime-Subs während des Streams verlängert. Hinzu kamen 2934 Tier 1 Subs, die verschenkt wurden, weitere 1712 Tier 1 Subs wurden verlängert und 1221 neue abgeschlossen. Anonym verschenkt wurden 412 Tier 1 Subs und 74 vorher verschenkte verlängert. Im kleineren Bereich lagen dann noch jeweils <= 20 die Tier 2 und 3 Subs mit Verlängerungen und Neuabschlüssen.
Hier muss man beachten, dass selbst abgeschlossene Subscriptions in den ersten Minuten zurückgenommen werden können. Bei verschenkten Subs geht dies nicht. Diese Zahlen sind also mit Vorsicht zu genießen. Bleiben aber bei einer Rücknahmequote von durchschnittlich 30% immer noch beeindruckend.

Gehen wir mal davon aus, dass die Quote stimmt, kann man von über 40.000 € ausgehen, die nur während dieses Event an Subscriptions generiert wurden. Wenn man Sidos Aussage berücksichtigt, dass man einen 6-stelligen Betrag ausgegeben habe, müssen die Sponsoren-Gelder schon groß gewesen sein, um das nur darüber auszugleichen.
Allerdings darf man hier nicht die Langzeitfolgen außer Acht lassen und die Werbung, die für alle Beteiligten gemacht wurde. Zeitweise waren 67% aller Twitch-Zuschauer auf deutschen Kanälen in diesem einen Stream. Er war übrigens nicht der größte Stream auf Twitch, denn Gamer wie Ninja hatten da schon im März 2018 Streams mit über 600.000 Zuschauern gleichzeitig. Es ist trotzdem eine Meisterleistung gewesen, was da produziert wurde.

Eine kleine Übersicht über die Zuschauer und Followers-Veränderung